Eltern

01

Was unsere Eltern uns rückmelden

Vertrauen ist die Grundlage für jede Zusammenarbeit. 
Während das Konzept von Online-Schulen weltweit bereits seit vielen Jahren etabliert und gefördert wird, ist es in Deutschland, Österreich und der Schweiz noch weitgehend unbekannt.

Um Vertrauen aufzubauen, haben wir hier einige Rückmeldungen unserer Eltern zusammengestellt, die mit Ihren Kindern zu uns gekommen sind, um gemeinsam mit uns den wichtigen Weg zum Schulabschluss zu begehen.

Traumschule gefunden

Judith A., Mutter einer Schülerin, 8.Klasse


Seit Jahren war Schule für unsere Tochter Leitmotiv in zahlreichen Alpträumen. Sie konnte ihren persönlichen Lernweg einfach nicht finden und Bauchschmerzen und Migräne waren ungeliebte Begleiter. Schule machte krank!
Entmutigende Gespräche mit LehrerInnen an einer privaten Mauerschule folgten und es wurde klar, das Interesse am persönlichen Fortkommen und der individuellen Entwicklung
hatte keinen Raum
Was tun?
Schlaflose Nächte und Internetrecherchen ließen uns die Wilhelm-von-Humboldt Onlineschule entdecken.
Wir fanden ein neues Zuhause in Belgien und meldeten unsere Tochter nach ermutigenden und überzeugend-kompetenten Gesprächen mit Herrn Berner dort an.
Jetzt macht Schule Spaß!
Motivation ist Antrieb, Schule läuft wie von selbst und die Alpträume sind die weggepustet
bzw haben sich in den Traum von Schule verwandelt.
Die LehrerInnen schaffen es, SchülerInnen auf ihren Lernwegen individuell zu begleiten, zu
fördern und motivierend zu fordern.
Wir sind sehr dankbar!

Ein echter Glücksfall

Matthias, Vater einer Schülerin, 7.Klasse

Online‐Schule? Ganz sicher – aber richtig!
Wir leben in einer Patchwork‐Familie und sind beruflich oft unterwegs, so dass ein regelmäßiger Schulbesuch kaum möglich ist.
Dass wir die „Von Humboldt Schule“ gefunden haben, war ein echter Glücksfall!
Alle Lehrer, die wir bisher kennenlernen durften, holen jeden einzelnen Schüler dort ab, wo er vom Wissen und von seinen Interessen her gerade steht.
Dem Argument, dass doch beim Distanzlernen der persönliche Kontakt fehle, können wir absolut nicht zustimmen. Zum einen bewegen sich Kinder und Jugendliche heute völlig frei in der digitalen Welt. Kontakte zu Freunden oder Bekannten laufen wie selbstverständlich über die verschiedenen
Kanäle, ohne dass teilweise ein Unterschied zum persönlichen Treffen bemerkt wird.
Zum anderen stellt die Distanz gerade für Kinder, die nicht sofort auf andere Menschen zugehen eine gute Möglichkeit dar, sich erst einmal zurückzunehmen, die einzelnen Personen kennenzulernen und sich dann nach und nach immer mehr in die Gruppe einzubringen. Dass die Gruppengrößen von der
Schulleitung so gewählt wurden, dass der Zahlenverhältnis Lehrer‐Schüler im Vergleich zur Präsenz‐ Schule geradezu paradiesisch ist, sei hier nur am Rand erwähnt.
Zusammenfassend möchten wir sagen, dass wir den Weg der „Von‐Humboldt Schule“ als richtungsweisend empfinden.
Wir wünschen der Schule, der Schulleitung und dem ganzen Kollegium auf diesem Weg weiterhin viel
Erfolg und Spaß daran, mit offenen SchülerInnen gemeinsam Schule zu gestalten.

Ein Kompliment

Familie G mit zwei Kindern, Klasse 6 und 8

Lieber Herr Berner,



ich nehme mir jetzt mal ein paar Minuten für Sie Zeit, da ich Ihnen und Ihrem kompletten Schulteam ein großes Kompliment aussprechen möchte. Ich glaube, dass jeder sich über eine Wertschätzung freut und diese möchte ich Ihnen heute von mir und meiner gesamten Familie aussprechen.

Wie Sie wissen hatte ich einige Zweifel als ich das erste Mal von Ihrer neuen innovativen Schule gehört habe. Sitzen die Kinder zulange am Computer? Passen die späten Lernzeiten? Klappt das Konzept auch für ein Kind mit einer Lernschwäche?

Und natürlich hatte ich etwas Bedenken, ob auch alles in Wirklichkeit so sein wird wie Sie es mir in unseren vielen Mails und in unserem Gespräch beschrieben haben.

Heute kann ich Ihnen sagen, dass Sie unsere Familie sehr glücklich machen. Als Mama hat es mir in der Vergangenheit mein Herz zerrissen meine Kinder traurig nach einem Schultag zu sehen.

Denn ich war immer der Auffassung, dass Lernen ein Privileg ist und Spaß machen sollte. Dank Ihrer Schule haben unsere Kinder wieder einen angenehmen Schulalltag.

Da ich besondern bei meiner Tochter die ersten zwei Wochen neben dem Bildschirm verbracht habe, um ihr bei technischen Schwierigkeiten zu helfen und auch bei meinem Sohn ab und zu reingeschaut habe, habe ich wirklich einen sehr guten Einblick in den Unterricht erhalten.

Zuallererst möchte ich allen Lehrern ein großes Kompliment aussprechen hinsichtlich ihrem Engagement sowie ihrem Bestreben den Unterricht so abwechslungsreich zu gestalten. Vor allem aber die Klassenlehrer gehen sehr emphatisch mit den Kindern und manchen kleinen Schwierigkeiten um. Sie sind wirklich sehr geduldig. Sie haben es sehr gut geschafft den Kindern ihre ersten Ängste und Unsicherheiten zu nehmen. 

Zu meiner Tochter J.:

Nach 10 Tagen hat mich J. aus dem Zimmer geworfen und ich wußte, dass sie jetzt ganz stolz alleine lernt. Auch wenn sie mal etwas nicht so schnell versteht oder Fehler macht, reagieren die meisten Lehrer sehr entspannt ohne ihr ein schlechtes Gefühl zu geben.

Sie müssen sich vorstellen, dass ein Mädchen mit sehr großen Schreibproblemen seit Wochen jetzt Geschichten am PC schreibt und sich auch traut diese zu zeigen, im Wissen, dass da viele Fehler sind. Sie wird nicht wegen der vielen Rechtschreibfehler kritisiert, sondern wegen ihrem Fleiß gelobt.

Auf einmal habe ich ein kleines Mädchen, welches begeistert Experimente für den Biologie-Unterricht macht und sich über jeden Bonuspunkt freut, wenn sie beispielsweise eine Pflanze züchtet. Für J. ist es schon ein riesiger Schritt, dass sie sich jetzt nach kleiner Motivation meiner Seite traut die Lehrer zu fragen, wenn etwas nicht geht oder sie nicht verstanden hat. Früher hat sie sich in solchen Situationen zurückgezogen. Auch wenn Sie im Vergleich zu anderen Kindern nicht die gleichen großen Lernerfolge erzielt, hat sie für uns schon einen großen Schritt gemacht. Sie arbeitet selbständig und verliert ihre Ängste. Auch wenn sehr langsam, aber sie lernt dazu und es macht ihr sogar Spaß (manchmal gibt sie es zu :-) Da sie ihre Schwächen in einigen Fächern hat, tut es ihr sehr gut, wenn beispielsweise ihre nette Kunstlehrerin ihr erstes Bild vor der ganzen Klasse als gutes Beispiel darstellt. So hat auch J. ihre kleinen Erfolge und dafür danke ich der Lehrerschaft sehr.

Wie sie wissen, hatte J. einen Tag vor Schulbeginn wieder einen Migräneanfall und es war klar für uns, dass sie Angst hatte was da wohl auf sie zukommen wird. Seitdem ist davon nichts mehr zu spüren. Sie muss nicht tagelang in einem dunklen Zimmer mit Schmerzmitteln verbringen.

Daher ist mir als Mama schon ein großer Stein vom Herzen gefallen.

Es gibt auch eine Sache, die extrem wichtig ist bei einem Kind mit Lese-und Rechtschreibschwäche. In der normalen Mauerschule haben ich die Lehrer immer die Hausaufgaben in Handschrift an die Tafel geschrieben. Das konnte sie meist kaum entziffern und so war das schon die erste Hürde die richtige Aufgabe zu finden. Auf unsere Nachfrage wurde damals nur gesagt, dass die Kinder sich daran gewöhnen müssen. Jetzt ist sie total erleichtert, dass dies geordnet ist und alles in Druckschrift im Kurznotizbuch steht. Das ist eine Kleinigkeit, aber für ein solches Kind eine riesige Sache und vielleicht auch für andere Eltern wichtig. Sie blockiert natürlich bei langen Texten, daher ist das Anbieten der vielen Lernvideos von Lehrerseite ebenfalls eine große Hilfe. Joy ist begeistert, dass sie nicht handschriftlich schreiben muss, da es ihr oft auch schwer gefallen ist ihre eigene Schrift zu entziffern.

In Englisch hat sie Freude an der Lernsoftware Brainix und es ist für sie auch mal eine Erleichterung sich zurückziehen zu können. Das sie heute sogar die Entwickler der Software kennenlernen durfte, war ein tolles Highlight. Vielen Dank!

Ortsungebunden

Juliane H, Mutter einer Schülerin, 8.Klasse

Mein Mann und ich sind selbständig und arbeiten ortsungebunden. Wir haben jahrelang vergeblich nach einer deutschen Onlineschule gesucht. Mit der „Wilhelm von Humboldt Schule“ haben wir nun endlich die Möglichkeit, zu reisen und meiner Tochter trotzdem eine kontinuierliche und hochwertige Ausbildung nach deutschem Standard zu ermöglichen. Egal wo wir sind, ihre Schule, Lehrer und ihre Klassenkameraden sind immer mit dabei.
N.s leiblicher Vater freut sich, dass die Besuche jetzt völlig unabhängig von Ferienzeiten und Wochenenden stattfinden können, und dass der Jahresurlaub nicht zur teuersten Reisezeit geplant werden muss.
N. ist von Ihrer Schule begeistert. Ihre Lehrer gehen auf sie ein, ermöglichen Aufgabenstellungen zu ihren Hobbys. Sie wird nicht müde zu erklären, sie würde nie wieder „auf“ eine andere Schule gehen wollen.
Meine Tochter hatte in der Regelschule immer schlechte Noten im Mündlichen, jetzt beteiligt sie sich regelmäßig, viel und vor allem sehr gerne und freiwillig am Unterricht. Das Engagement der Lehrkräfte ist außerordentlich und sogar Mathe macht ihr wieder Spaß.
Die Ausbildung ist insgesamt auf sehr hohem Niveau und der tägliche Umgang mit digitalen Tools und Medien wird den Absolventen dieser Schule sicherlich große Vorteile für ihre berufliche Zukunft bringen. 

Aus unseren täglichen Rückmeldungen

Claudia 

Mutter aus der 1. Klasse

N. fühlt sich sehr wohl. Seit er bei Ihnen auf der Schule ist, freut er sich jeden Tag auf den Unterricht. Ihre Lehrer sind auch durch die Bank alle toll. So macht Schule Spaß. N. ist nun endlich wieder glücklich und geht jeden Tag mit viel Freude zum Unterricht.

Christina R. 

Mutter aus der 7. Klasse

Übrigens fühlt sich S. sehr wohl im Unterricht und ich denke das online Format passt super zu ihr. Sie ist viel entspannter als zuvor im Präsenzunterricht. Die Projekte und verschiedene Bearbeitungsformen (powerpoint, Audio Datei, etc) findet sie entspannend und kreativ; erledigt alles mit Freude und das positive beziehungsweise entspannte Feedback nimmt den Druck von ihr, so dass bereits schon einiges an Selbstvertrauen dazugewonnen hat.

Judith

Mutter aus der 8. Klasse

Herzlichen Dank. Wir haben die glücklichste Tochter seit sie auf ihre Schule geht. Scheint zum Dauerzustand zu werden. :-)

Barbara 

Mutter aus der 7. Klasse

A. freut sich sehr, daß er bei Ihnen in der Schule ist und es macht ihm richtig Freude.

© Copyright 2022
Wilhelm von Humboldt Online Schule